...zur Immobilienbörse Ilzer Land Anmelden

DAS ILZER LAND GESTALTET "HAND IN HAND"
DEN EINZIGARTIGEN LEBENS- & NATURRAUM AN DER ILZ

Ursprünglich neun Kommunen um das Ilztal im Bayerischen Wald haben sich im Jahr 2005 zu einer landkreisübergreifenden Kommunalallianz zusammen geschlossen, um gemeinsam zur Stärkung des Wirtschafts-, Kultur- und Lebensraums rund um die Flusslandschaft des Jahres 2002/2003 beizutragen. Diese neun Kommunen erweiterten sich Anfang 2015 um weitere drei Gemeinden zu mittlerweile 12 ILE-Gemeinden.

Früheres Kirchturmdenken ist einem WIR- Gefühl zur Gestaltung der Zukunft im gemeinsamen Lebensraum um die Ilz gewichen.

Der Verein Ilzer Land e.V., dem alle zwölf Kommunen angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, die

  • nachhaltige Entwicklung der natürlichen Lebensgrundlagen,
  • heimatliche Verbundenheit,
  • kulturelle Identität
  • und den Wirtschaftsstandort

zu fördern, um die Zukunftssicherung seiner Mitgliedsgemeinden zu unterstützen. Gemeinsam brachten die Gemeinden seit 2005 rund 500 Projekte zum Laufen, an denen etwa 450 Aktive beteiligt waren.

Seit März 2006 werden im Projekt "Integrierte Ländliche Entwicklung im Ilzer Land" (kurz: ILE Ilzer Land) gemeindeübergreifend und querschnittsorientiert verschiedene Handlungsfelder bearbeitet.

Die Koordination des ILE-Projekts, die Initiierung und die Projektkoordination werden durch das BayStMELF gefördert. Das Amt für Ländliche Entwicklung in Landau a. d. Isar steht der Gemeindeallianz fachlich begleitend zur Seite.  Die größten Erfolge konnte die ILE Ilzer Land mit dem Bundespreis im Wettbewerb „Engagement für die Region“ (2010) und dem Bayerischen Staatspreis Land- und Dorfentwicklung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (2012) verbuchen. Weit über die Grenzen Bayerns hinaus ist die ILE Ilzer Land ein Vorzeigeprojekt.

 

Organisation

 

Die Bürgermeister haben die ILE zur „Chefsache“ erklärt. Federführend betreuen sie die Handlungsfelder Soziales, Mitwirkung & Traditionen stärken, Innenentwicklung, Technische Infrastruktur, Zusammenarbeit der kommunalen Verwaltungen (IKZ), Innovationen fördern - Wirtschaft, Digitalisierung/KI, Tourismus und Ökomodellregion/Biodiversität.

Die Organisation, bestehend aus dem Vorstand mit zwölf Ilzer Land-Bürgermeistern an der Spitze, einer Geschäftsführung sowie handlungsfeldbezogenen Lenkungsgruppen, wird unterstützt von mehreren Projektkoordinatoren. Sie kümmern sich um einzelne Bereiche, organisieren, koordinieren, setzen Maßnahmen gemeinsam mit den Gemeinden und Akteuren vor Ort um und generieren dadurch eine Entlastung für die Gemeindeverwaltungen.

Am ALE Niederbayern wurde im Jahr 2011 zum ersten Mal eine umfassende Bilanz erstellt, die jährlich fortgeführt wird und einen fundierten Überblick über die einzelnen Maßnahmen, Projekte und deren Kapital- und Ressourceneinsatz bietet. Eine regelmäßige Evaluierung bewertet sowohl den ILE-Prozess als auch die Projekte nach vorher festgelegten Kriterien.

 

GRUNDSÄTZE

 

  • Die Gemeinden müssen die Initiative ergreifen
  • Die Zusammenarbeit beruht auf dem Prinzip der Freiwilligkeit
  • Die Gemeinden sind gleichberechtigte Partner
  • Das Ilzer Land bildet eine wirtschaftliche, kulturelle und naturräumliche Einheit
  • Die Einstellung in den Köpfen muss sich ändern
  • Im Vordergrund steht die Erarbeitung von Zukunfts- und Strategiekonzepten
  • Ziel ist eine gmeinsame Organisationsstruktur
  • Win-Win-Effekte müssen genutzt werden
     
Grundsätzlich gilt: "ILE ist Chefsache"

Geschäftsstelle

Geschäftsführung
Corina Molz
| +49 8555 4076115

Teamassistenz
Annette Hofmann
| +49 8555 4076115

Adresse
Marktplatz 11
94157 Perlesreut

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9:00 bis 12:00
und nach Vereinbarung

Gefördert wird die Stelle durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, vertreten durch das Amt für Ländliche Entwicklung in Landau a. d. Isar.

Gemeinden IL.png

Die 12 Gemeinden des Ilzer Landes liegen im Regierungsbezirk Niederbayern in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau. Sie erstrecken sich über 350 km² und verfügen über 38.000 Einwohner.

VON DER IDEE ZUM KONZEPT

 

Im März 2004 wurden im Rahmen eines Workshops - mit den sechs Gemeinden Fürsteneck, Grafenau, Perlesreut, Ringelai, Saldenburg und Schönberg - die ersten Überlegungen zur Gründung einer kommunalen Allianz geboren.

Bereits im Juni 2004 wurden in einem zwei-tägigen SDL-Seminar vorhandene regionale Konzepte diskutiert, eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt und weitere Schritte für eine zukünftige interkommunale Zusammen-arbeit konkretisiert. Zu den sechs Kommunen gesellte sich mit Röhrnbach eine weitere Marktgemeinde aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.

In drei weiteren Workshops im Herbst 2004 wurde die Vereinssatzung erarbeitet und anschließend in den kommunalen Gremien zur Entscheidung vorgelegt.

Bei den Vorbereitungen zur Vereinsgründung im Januar 2005 erweiterte sich mit der Gemeinde Thurmansbang der Kandidatenkreis auf nunmehr acht Kommunen.

Am 14. Februar 2005 erfolgte die feierliche Gründung des Vereins Ilzer Land e. V.

Bereits am 23. März 2005 fand die erste Vorstandssitzung in Fürsteneck statt.

Im Rahmen der zweiten Vorstandssitzung im April 2005 wurde die Ausrichtung des ILE-Konzepts (ILEK) nach den Kriterien des neuen Handlungsleitfadens diskutiert. Mit dem neunten Vereinsmitglied, dem Markt Hutthurm (Lkr. Passau) wurde die landkreis-übergreifende Zusammenarbeit besiegelt.

Noch im April 2005 erfolgte die Vorstellung der Handlungsfelder und der Projekte sowie die Prüfung des ILEK´s durch MR Dr. Janke.

Mit der Anerkennung des ILEK´s im August 2005 galten die Förderkriterien für die ILE Ilzer Land als erfüllt.

Im Oktober 2005 wurde die Stelle zur externen Umseztzungsbegleitung des ILE-Projekts durch den Verein ausgeschrieben.

Der Start der ersten geförderten Umsetzungsbegleitung eines ILE-Projekts in Bayern wurde im März 2006 im Rahmen im Rahmen einer feierlichen Auftaktveranstaltung mit Unterzeichung des Werkvertrages vollzogen.

© 2020 Ilzer Land e.V. | Alle Rechte vorbehalten.