...zur Immobilienbörse Ilzer Land Anmelden


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Energietipp: Heizung modernisieren - Teil 2: Hydraulischer Abgleich

VOM 27.02.2019


 Das Handlungsfeld Energie, Klimaschutz, Ressourcen informiert  

Nigl + Mader GmbH                                                              Tel: 0 851 / 98 83 48 - 0

Matthias Obermeier                                                              E-Mail: mo@nigl-mader.de

Projektkoordinator Energie                                                 Website: www.nigl-mader.de



Was macht der Netzwerkmanager für Energie- und Ressourceneffizienz?

Aufgaben:

-          Ansprechpartner für alle Bürger, für Unternehmen und die Kommune

-          Bewusstseinsbildung & Öffentlichkeitsarbeit

-          Erfahrungsaustausch

-          Energiemanagement

-          Energie- und Förderberatung

Bei detaillierten Fragen rund um die Themen Energie, Umwelt und Ressourcenschutz sowie für eine kostenlose Initialberatung steht Ihnen der Projektkoordinator für Energie, Herr Matthias Obermeier, gerne zur Verfügung -> Kontaktdaten siehe oben.

Hinweis: Für einen Überblick über aktuelle energetisch relevante Fördermöglichkeiten steht auf der

                 Homepage der ILE ein Fördermittelkatalog zum Download bereit.


Energie-Tipp des Monats:


Heizung modernisieren - Teil 2: Hydraulischer Abgleich

Mit der Reihe „Heizung Modernisieren“ stellen wir Ihnen in den folgenden Energietipps verschiedene energetische Modernisierungsmaßnahmen im Einfamilienhausbereich vor und räumen mit vorherrschenden Vorurteilen auf.

1.    Was versteht man unter einem hydraulischem Abgleich?

·       Einregulierung der Durchflussmengen auf den optimalen Arbeitspunkt der Heizungsanlage

2.    Was bringt ein hydraulischer Abgleich?

·      Heizflächen werden gleichmäßig mit Wärme versorgt

·      Verringerung von Anlagenverschleiß (Pumpen, Brenner etc.)

·      Strom- und Brennstoffeinsparung

·      Störende Strömungsgeräusche werden vermieden

·      Etc.

3.    Sind zusätzliche bauliche Maßnahmen notwendig?

·       Einsatz voreinstellbarer Heizkörper-Thermostatventile/Ventileinsätze

·       Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen durch drehzahlgeregelte Modelle

·       Je nach Anlage sind weitere Maßnahmen notwendig

4.    Lohnt sich ein hydraulischer Abgleich für ein Einfamilienhaus überhaupt?

Beispielrechnung:
Kosten für hydraulischen Abgleich (neue Umwälzpumpe, Einstellen Heizkurve etc.): ca. 700 - 1.300 €
Zuschuss durch Inanspruchnahme des Förderprogramms „Heizungsoptimierung“ (BAFA): ca. 375 €
Jährliche Einsparung durch hydraulischen Abgleich: ca. 90 - 100 €
àAmortisationsdauer: ca. 8 Jahre

© 2019 Ilzer Land e.V. | Alle Rechte vorbehalten.