...zur Immobilienbörse Ilzer Land Anmelden


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Genuss am Fluss - Rund und um die Wolfsteiner Ohe

VOM 06.05.2018


Messerschmidmühle. Die Sonne strahlte und ein tiefblauer Himmel überspannte den ganzen Sonntag über das Ohetal, während fast 600 Wanderer dem Rundkurs der Organisatoren von „Genuss am Fluss“ folgten. Die ARGE Ilztal und Dreiburgenland hatte dieses Jahr zum 6. Mal zu dieser Veranstaltung eingeladen und freute sich über die überwältigende Resonanz. In wenigen Tagen waren die Karten verkauft gewesen, aber trotzdem waren „alte Hasen“ genauso wie neue Gäste mit am Start. Ausgerüstet mit einer Umhängetasche, in die ihr Genusspass und ihr Glas passte, ging es ab dem frühen Vormittag auf die Strecke. Das Glas durfte man sich an jeder Station wieder befüllen.

Das Team um ARGE Vorsitzenden Hermann Baumann, dem 1. Bürgermeister von Hutthurm, Simone Hannen Perlesreut, Brigitte Rabbauer Saldenburg, Anita Mitterdorfer und Karin Langhans Tittling war sehr zufrieden mit dem Tag. „Besseres Wetter zum Wandern und motiviertere Helfer kann man sich nicht wünschen“, meinte Baumann, der selbst zusammen mit einigen Bürgermeisterkollegen die Wanderung schon um halb 10 anging. Bis kurz nach Mittag starteten kleine Grüppchen von der Messerschmidmühle aus mit einem Sekt(orange) ihren Weg. Mit einem Wurstsalat und einer Spargelcremesuppe mit herzhafter Einlage ging es an den weiteren Stationen kulinarisch genüsslich weiter. Die Stationen luden aber auch dazu ein die Sonnenstrahlen und die vielen, immer wieder neuen Perspektiven auf die Ohe zu entdecken. Beine und Seele baumeln lassen, neue Begegnungen mit Wanderern und Landschaft machen – das ist das besondere an diesem Tag. Auch einige Bürgermeister der Gemeinden, die sich in der ARGE Ilztal und Dreiburgenland zusammengeschlossen haben, waren gekommen und aus dem Amt für ländliche Entwicklung war sogar eine über zwanzigköpfige Gruppe rund um Amtsleiter Roland Spiller angereist, um ein Stückchen Bayerwald zu erkunden.

Neben dem Event-Caterer Simmet, der einige Stationen betreute und auch beim Mittagessen ein Panduren-Giggerl darbot, betreuten Touristiker aller Mitgliedsgemeinden die weiteren Stände. Nach einem steilen Aufstieg wartete zum Beispiel ein Wasserstand auf die Wanderer und zwischendrin gab es auch einfach einmal einen Apfel. Dann tauchte mitten im Grünen wieder eine Station mit einer frischen Nachspeise auf und schließlich kurz vor Schluss noch ein Käsesspieß mit Trauben. An jeder Station gab es aber auch die passenden Getränke, mal ein herbes Pils, mal ein dunkles Bier oder einfach ein Glas Wasser, alles von der Hutthurmer Brauerei. Am Ende wieder in der Messerschmidmühle angekommen, tranken die Wanderer noch gemeinsam einen Kaffee und ließen sich die frisch gebackenen Krapfen und Zimtringe vom Kropfa-Mobil aus der Gemeinde Tittling schmecken.

© 2018 Ilzer Land e.V. | Alle Rechte vorbehalten.